Search for:

Sehr geehrte Gäste der CARObahn,

leider ist die Carobahn aktuell in einem Video bei „youtube“ vertreten, bei der es auf den ersten Blick so ausschaut als ob der Fahrer rücksichtlos einen Unfall verursacht hat. Ich habe diesbezüglich natürlich mit dem Fahrer, aber auch mit Zeug*innen und Fahrgästen gesprochen.

Im Ergebnis bin ich als Geschäftsführer der Carobahn zu der Überzeugung gekommen, dass hier ein schäbiges und rechtlich äußerst fragwürdiges Geschäftsmodell genutzt wird. Da es offensichtlich eine hohe Nachfrage nach Unfall- bzw. Fastunfallvideos gibt und „Klicks“ bei youtube mit hohen Klickzahlen ein sehr gutes Geschäft sind, gibt es leider Personen die diese Ausgangslage für eigene Zwecke nutzen. Sie fahren mit Kameras ausgerüstet los, provozieren gefährliche Begegnungen und schneiden hinterher einen Film zurecht, der sehr skandalträchtig aussieht. Ein Schlag mit der Handfläche auf das Heck einer 12-Meter-Bahn soll andeuten, dass ein Unfall passiert ist. Entsprechende Kommentare heizen den „Skandal“ weiter auf. Beschwerden, Beschimpfungen, „Hinweismails“ etc. führen zu immer mehr Klicks.

Fakt ist, es gab keinen Unfall, keine Beschwerde von Fahrgästen – lediglich der Fahrer hat ausgesagt, dass er am Aufnahmetag fast ganztägig von filmenden Radfahrern und mit einer Heckkamera aus einem PKW gefilmt wurde.

Bitte lassen Sie sich deshalb nicht irritieren, leiten das Video nicht weiter sondern versuchen Sie mit uns diese Entwicklung zu stoppen. Denn leider ist es so. Je mehr Klicks, umso mehr lohnen sich diese Filme in rechtlichen Grauzonen.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen wir gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Geschäftsführer Stefan Tigges

 

Fahrplanänderungen:

keine Änderungen

Aktuelle Betriebslage:

Störungsfrei